24.08.2020 - Conrad Rössel

Aus der E-mobil-Enyklopädie: T wie Tesla-Grinsen

Tesla-Grinsen, das, -s/-20200427 DSC09016 DxO 25 cut
Substantiv, Neutrum

Definition

Bezeichnet und beschreibt ein Gesichts-Ausdrucks-Phänomen, das großes, unerwartetes und ungläubiges Verzücken ausdrückt.

Herkunft

Ursprünglich in den Vereinigten Staaten von Amerika zuerst aufgetaucht und dokumentiert, wird es seit 2013 mit Markteinführung des Tesla Model S in Deutschland auch hier regelmäßig und immer öfter beobachtet.

Ursache

Ist letztlich nicht zu 100 % erforscht. Ernsthafte - nach wissenschaftlichen Maßstäben durchgeführte und belastbare - Studien sind bisher an der nötigen Ernsthaftigkeitund Unvoreingenommenheit der Untersuchungsteilnehmer während der Praxistests gescheitert.

Als gesichert gilt jedoch, dass entscheidend für das Phänomen sind:
Die attraktiven und überaus fahrleistungsstarken Elektro-Autos, die durchgängig fortschrittlicher, komfortabler und alltagstauglicher sind als die Erdöl-Schlucker der eingesessenen, oft deutschen Premiumhersteller. Nur eben das alles, ohne Erdöl zu schlucken... .
Und die eindrücklich zeigen, dass etwas Neues überfällig war, dass ein Start-Up kommen musste, das die eingesessenen Hersteller vorführt mit ihren nicht funktionierenden Abgasreinigungsanlagen und ihrer Lobby samt der Politik, die das alles duldet, und den allen zeigt, was inzwischen seit Jahren schon möglich ist.
Und nicht zuletzt auch: dass es diebisch Spaß macht, da irgendwie dabei zu sein... .

Auftreten und Symptomatik

Wird insbesondere dann regelmäßig beobachtet, wenn Menschen (erstmalig) ein Tesla - Elektroauto fahren.
Die Mundwinkel verlassen dabei ihren angestammten Platz und verschieben sich bis ganz dicht an die Ohren, wo sie längerfristig verbleiben.
Wird mitunter begleitet von regelmäßigem, ungläubigem Kopfschütteln, begeisterten Ausrufen und Erstaunenslauten.

Ansteckung und Übertragung

Das Tesla-Grinsen gilt als hoch ansteckend. Eine natürliche Immunität ist praktisch nicht vorhanden und kann nur durch exzessives Training in gewissem Maße erreicht werden.

Zu beobachten ist das Phänomen aber durchaus auch im Wiederholungsfall, z.B. dann, wenn jemand seinen eigenen Tesla gerade abholen durfte oder wenn nach einer Pause wieder mal eine längere Strecke anliegt sowie in den Stunden, Tagen, Monaten und Jahren danach.

Die Übertragung kann über vielfältige Wege erfolgen, in erste Linie aber durch Selbstfahren oder Mitfahren in einem Elektroauto. Häufig findet diese auch durch Erzählen, Liveübertragungen akustischer und/oder visueller Art aber auch aufgezeichneter Ton- und Bilddokumentationen (zum Beispiel s.g. Internetvideos) statt. Bei einmal Infizierten kann die Symptome sogar allein durch Erinnerung ausgelöst werden.

Infektionschutz

Einen hundertprozentigen Schutz vor Ansteckung erreicht man nur durch konsequentes Unterbinden der Übertragungswege, wie Fernhalten von Elektroautos, Kontaktreduzierung zu anderen Infizierten sowie disziplinierte Enthaltsamkeit von entsprechenden Internetvideos. Mit zunehmender Verbreitung wird die Einhaltung dieser Schutzmaßnahmen aber immer schwieriger.

Beispiel

PS (oder kW ...?): unlängst einen jungen Mann aus dem näheren Umfeld fahren lassen - er steigt aus, mit breitem Lächeln im Gesicht : "Da kommt man ja aus dem Grinsen nicht mehr raus..." - "ja", sage ich lächelnd, "das kenne ich ... und das hat sogar einen Namen...".

Videobeispiel

Vorsicht: ansteckend 😉